Wunscherfüllung

Wie bestelle ich eigentlich beim Universum?

Wünsche beim Universum zu bestellen, ist eigentlich leichter, als gedacht. Zunächst einmal die Frage, warum eigentlich bestellen? Nun, du kannst natürlich versuchen, deine Wünsche allein umzusetzen. Das ist meist aber recht anstrengend, zeitintensiv und irgendwie kommt der Verstand ja doch schnell an seine Grenzen.

Wie wandele ich also das, was ist, in das was sein soll? Dafür braucht es die folgenden drei Schritte:

1. Zielklarheit schaffen

Geh mit deinem Wunsch in die geistige Umkleidekabine und probiere ihn zunächst an. Spür in dich hinein: Bringt das, was ich wünsche die wirkliche Erfüllung? Oder darf hier und da angepasst werden? Mache das so lange, bis sich ein Gefühl der Erleichterung einstellt und du innerlich sagen kannst „Ja, das ist es!“, ebenso, wie du es bei einem richtig gut sitzenden Kleidungsstück tun würdest. Da gibt es dann keine Zweifel mehr, ob die Hose gut sitzt. Du fühlst es einfach.

Erlaube dir, mit allen Möglichkeiten zu spielen – also mit allen veschiedenen Formen und Farben deines Wunsches. Betrüge dich nicht um dieses schöne Erfahrung, indem du dich hetzt und dir Zeitdruck machst. Probiere aus und spiele – und wenn die Probefahrt im imaginären Traumauto noch eine Runde länger dauert, was solls? Erlaube dir, dich kennenzulernen und herauszufinden, was wirklich zu dir passt.

2. Das Gewünschte geistig in Besitz nehmen

Fühle dich, als wäre das Gewünschte bereits Teil deiner Realität. Erlebe dich selbst in der Erfüllung deines Traumes bis er Teil deines Lebensfilmes geworden ist. Lass die Gefühle der Dankbarkeit und Freude über die Erfüllung deines Wunsches aufkommen.

3. Halte das Gefühl der Dankbarkeit

Das Gefühl der Dankbarkeit ist die stärkste Verwirklichungsenergie, die wir zur Verfügung haben. Halte das Gefühl der Dankbarkeit und Freude, bis dein Wunsch in der Realität erscheint.

Klingt einfach, oder? Ist es auch…bis der Verstand dazwischengrätscht…

Achtung: Unser Verstand findet immer wieder Wege Zweifel zu streuen und erklärt dir, warum Dinge so nicht funktionieren. Das liegt daran, dass unser Verstand automatisch ausgerichtet ist auf Probleme und Hindernisse. Er ist eben ein Problemlöser, aber eben damit auch ein Problemsucher. Leider verursacht er dadurch eben das – Probleme und Hindernisse. Mache dir bewusst, dass der Verstand begrenzt ist. Sei dir klar darüber, dass du zwar einen Verstand hast, du aber nicht mit ihm identifiziert bist. Er darf ja auch als Helfer da sein, aber bitteschön an dem ihm gebührenden Platz.

Du als erwachendes Bewusstsein bist ein Magnet für die natürliche Fülle. Sorge also dafür, dass dein So-Sein sich stimmig anfühlt, um all das anzuziehen, was du dir in deinem Leben wünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben